URGY ERFOLGREICH IM EINSATZ


Hier finden Sie die einzelnen Referenzen von Einsatz- und Notfallorganisationen

FREIW. FEUERWEHR KRIEGLACH

 

Die Freiw. Feuerwehr Krieglach geht österreichweit als 1. Einsatzorganisation mit dem mobilen Tool URGY FIRE in den Betrieb.

Mag. Otto Fritz, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Krieglach, nutzt urgy seit einem Jahr: „Schnelle Alarmierung mit Echtzeit-Rückmeldung, einfache Teamkommunikation, sowie klare Personen- und Verfügbarkeitsübersicht optimieren die Einsatzführung. Im Alarmfall erhält jeder eine Push-Alarmierung mit der Möglichkeit zur Echtzeitrückmeldung. Als Einsatzleiter erkenne ich auf einen Blick die Einsatzbereitschaft und die Qualifikation der Mannschaft und habe somit sehr schnell eine wesentliche Entscheidungsgrundlage.“

http://www.ff-krieglach.at

FREIW. FEUERWEHR GAISFELD

 

Die Feuerwehr Gaisfeld hat URGY FIRE seit Jänner 2017 in Verwendung. Kommandant HBI Alexander Gössler zu seinen ersten Erfahrungen mit URGY: „In unserer Feuerwehr führe ich 55 Männer und Frauen. URGY hat uns eine große Anzahl an neuen Einsatz- und Verwaltungsmöglichkeiten eröffnet. Nicht nur der wichtige, einsatztaktische Vorteil mit der sofortigen Alarmrückmeldung, sondern auch die einfache Planung und Organisation von sonstigen Tätigkeiten. Weitere Menüpunkte wie zB. das zentrale Telefonbuch und die Kalenderfunktion runden das Gesamtpaket sehr gut ab.“

FREIW. FEUERWEHR BRUCK/MUR

 

Die Freiw. Feuerwehr Bruck/Mur geht als 1. Stadtfeuerwehr mit dem mobilen Tool Urgy Fire in den Betrieb.

Seit April 2017 nutzt die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bruck an der Mur unser mobiles Tool URGY FIRE. Vom Bereichsfeuerwehrkommandant-Stv. und Kommandant BR Ing. Christian Jeran haben wir folgende Gedanken und tolles Feedback erhalten:

EIN NEUES ZEITALTER DER KOMMUNIKATION

Wie funktioniert Kommunikation heute? Wir leben im digitalen Zeitalter, alles passiert online und man kann sich dieser neuen Art der Kommunikation nicht verschließen. Wie sich die Kommunikation in den nächsten Jahren verändert, können wir nur vermuten. Eines ist allerdings sicher: Sie wird online und zunehmend mobil funktionieren.

WAS HEISST DAS FÜR UNS?

Wir haben nach Möglichkeiten gesucht, die uns in unserer täglichen Kommunikation und auf moderne Weise in unserem Feuerwehralltagsgeschehen unterstützen sollen. Eine, wie ich meine, sehr gute Lösung für einen Umstieg ist diese Art der verbesserten/veränderten Kommunikation ist die Einführung der Applikation URGY FIRE. Diese unterstützt uns bei Kommunikationsaufgaben, Einsatzplanung und Alarmierung, sowie bei der internen Koordination von Schulungen, Übungen und Veranstaltungen. Informationen über Kalender, Telefonbuch und Urgy-Pedia runden die APP ab und machen daraus ein perfektes Tool zur Teamkommunikation. Entscheidend für die Produktwahl war aber auch die kompetente und flexible Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern vom Team URGY der ITCnet Trading & Consulting GmbH.

http://www.bruckmur.at/feuerwehr/

FREIW. FEUERWEHR UND RETTUNGSABTEILUNG ADMONT

 

Die Freiw. Feuerwehr und Rettungsabteilung Admont nimmt als 1. Feuerwehr mit Ihrer dazugehörigen Rettungsabteilung im Bereich Liezen das mobile Tool Urgy Fire in den Betrieb.

Seit August ist URGY FIRE bei der Freiwilligen Feuerwehr und Rettungsabteilung Admont im Einsatz. Neben der Alarmierungsunterstützung für Feuerwehr und Rettung werden auch sämtliche Tätigkeiten (z.B. Krankentransporte) im Rahmen des Feuerwehr- und Rettungsdientes über URGY FIRE organisiert. Dafür haben wir einen eigene Rolle „Disponent“ implementiert. Damit ist es für die Kameraden noch einfacher die Kommunikation über URGY FIRE zu steuern.

http://www.feuerwehr-admont.at/

FREIW. FEUERWEHR LEOBENDORF

 

Die Freiw. Feuerwehr Leobendorf nimmt als 1. Feuerwehr in Niederösterreich das mobile Tool URGY FIRE in den Betrieb.

http://www.ff-leobendorf.at/

FREIW. FEUERWEHR PIBER

 

Mit der Freiwilligen Feuerwehr Piber hat sich eine weitere Feuerwehr, neben der Feuerwehr Gaisfeld im Bereichsfeuerwehrverband Voitsberg für das mobile Tool URGY FIRE entschieden.

https://de-de.facebook.com/FF.Piber/

FREIW. FEUERWEHR GRAMBACH

 

Die Freiw. Feuerwehr Grambach nimmt als 1. Feuerwehr im Bereichsfeuerwehrverband Graz-Umgebung das mobile Tool URGY FIRE in Betrieb.

http://www.ff-grambach.at/

FREIW. FEUERWEHR GRÖBMING

 

Mit der Freiwilligen Feuerwehr Gröbming hat sich eine weitere Feuerwehr, neben der Feuerwehr Admont im Bereichsfeuerwehrverband Liezen für das mobile Tool URGY FIRE entschieden.

https://www.feuerwehr-groebming.at/

FREIW. FEUERWEHR AIGEN IM ENNSTAL

 

Das mobile Tool URGY FIRE wir zukünftig auch bei der freiwilligen Feuerwehr Aigen im Ennstal zum Einsatz kommen und das alltägliche Feuerwehrleben in jeglicher Hinsicht erleichtern.

http://www.feuerwehr-aigen.at/

FREIW. FEUERWEHR SCHÖNBERG IM STUBAITAL

 

Seid Ende November ist das mobile Tool URGY FIRE auch im Bundesland Tirol im Einsatz. Die Freiw. Feuerwehr Schönberg im Stubaital nimmt dort als 1. Feuerwehr den Vollbetrieb auf und repräsentiert nun dort das System URGY.

http://www.ff-schoenberg.com/web/index.php

DAS IST URGY

Mit URGY wird eine zielorientierte und effiziente Führung der Einsatz- und Notfallorganisation in administrativer, fachlicher und personeller Hinsicht angestrebt. URGY unterstützt Organisationen bei Kommunikations- aufgaben, Einsatzplanung und Alarmierungs- unterstützung mit PUSH- bzw. SMS Benachrichtigung (Backup), sowie bei der internen Koordination von Schulungen, Übungen und Veranstaltungen.